News aus dem ServiceCenter Bösingfeld

So geht kompetente Hilfe bei der Kfz-Schadensregulierung

In einen Unfall verwickelt? Die Kfz-Schadensregulierung der Lippischen Landes-Brandversicherungsanstalt löst das Problem

Bei Millionen von Autos, die täglich auf deutschen Straßen unterwegs sind, bleiben Unfälle nicht aus. Hier kommen Versicherungen, wie die Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt ins Spiel.

Wie deren Hilfe aussieht, erklären Bernhard Zinndorf, Teamleiter der Kfz-Sachverständigen, und Gerhard Beyer, Leiter Kraftfahrtschaden.

Meldewege der Kfz-Schadensregulierung

Die Lippische bietet mehrere Wege an, einen Schadenfall zu melden. Am bequemsten ist die Online-Variante unter www.lippische.de.

„Ein Vorteil hierbei ist, dass die Meldung 24 Stunden möglich ist und durch wenige Fragen mit geringem Aufwand verbunden ist“, erklärt Gerhard Beyer. Die Meldung führt zur automatischen Anlage einer Akte. Schadennummer und Kontaktdaten des Sachbearbeiters werden dem Versicherungsnehmer in einer Antwortmail mitgeteilt.

Ebenfalls kann ein Schaden auch telefonisch unter (05231) 990 – 992 gemeldet werden.

Hier wird man mit einem Sachbearbeiter verbunden, mit dem alle weiteren Schritte besprochen werden. Einen direkten Ansprechpartner gibt es für den Versicherten auch in einer der 25 Filialen oder im Detmolder Haupthaus der Versicherung. „Dort besteht der Vorteil, dass, wenn der Kunde das Fahrzeug mitgebracht hat, wir es gleich vor Ort in unserer Besichtigungshalle begutachten können“, beschreibt Bernhard Zinndorf. Natürlich ist auch eine schriftliche Schadenmeldung per E-Mail oder auf dem Postweg möglich.

Bearbeitung

Ist der Schaden aufgenommen, geht der Sachbearbeiter ans Werk. „Er prüft, was gemacht werden muss und versucht die optimale Lösung zu finden“, erläutert Gerhard Beyer. Der Kaskoschaden sei hier noch der einfachste Fall. „In diesem Fall muss nur die Beschädigung am Auto überprüft und die Versicherungssumme gegebenenfalls ausgezahlt werden.“ Komplizierter wird es beim Haftpflichtschaden. „Zum Gespann Versicherungsnehmer-Versicherer kommt der Geschädigte hinzu“, erklärt Gerhard Beyer. Hier müsse mit beiden Seiten Kontakt aufgenommen werden, um die Ereignisse aufzuklären. Schwierig wird es, wenn der Geschädigte sich gemeldet hat, aber der Versicherungsnehmer nicht zu erreichen ist. Denn eine Entscheidung muss die Versicherung in jedem Fall treffen – dann aber vielleicht zum Nachteil des Versicherten. „Es ist immer besser sich zu äußern, allein schon um unberechtigte Forderungen abzuwehren“, meint Beyer.

Gutachten

Ein wichtiger Faktor für die Arbeit bei der Lippischen ist ein Gutachten des beschädigten Fahrzeugs. „Es entscheidet über den genauen Wert des Wagens vor und nach dem Unfall“, erklärt Bernhard Zinndorf. Aus diesen Parametern errechnet sich der Reparaturaufwand sowie die Kosten des Ganzen. „Erstellen wir selbst das Gutachten in der Besichtigungshalle an unserem Hauptsitz, beschleunigt das die Schadensregulierung“, betont Zinndorf.

Regulierung

Bei der fiktiven Abrechnung wird auf Grundlage des Kostenvoranschlags oder des Gutachtens abgerechnet. Das alles geht für den Kunden sehr schnell. Die andere Variante umfasst die Reparatur in der Werkstatt. Nach einer Abtretungserklärung durch den Versicherten rechnet die Werkstatt mit der Lippischen ab.

 

zurück