News aus dem ServiceCenter Bösingfeld

Der Kreis Lippe führt das Katastrophen-Warnsystem KATWARN ein. Darüber freuen wir uns bei der Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt sehr.

KATWARN ist eine gemeinschaftliche Entwicklung der Öffentlichen Versicherer zusammen mit dem Berliner Fraunhofer-Institut FOKUS.

In Gefahrensituationen, wie Entschärfungen von Blindgängern, Großbränden oder Industrieunfällen erhalten alle angemeldeten Lipperinnen und Lipper in Gefahrensituationen detaillierte Warnungen und Verhaltenshinweise per SMS, E-Mail oder über eine Smart-App, dies Postleitzahl genau. Die Anmeldung ist selbstverständlich freiwillig und kostenlos.

Die Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt ist der festen Überzeugung, dass es ein wichtiges Medium ist, um den Bevölkerungsschutz zu verstärken. Die Warnungen werden sowohl an die Feuerwehren als auch an die lippische Bevölkerung, sofern sie das Angebot in Anspruch nimmt, gesendet und können größere Schäden oder gar Körperschäden verhindern.

„Sie wissen, die Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt ist seit ihrer Gründung in vielen Geschäftsfeldern unterwegs, um Lippe mehr Sicherheit zu geben. Ich nenne beispielsweise unseren Sicherheitstag, die Rauchmelder-Aktionen, die vielseitige Brandschutzerziehung, aber auch Kosten für Schülerlotsen und Radfahrprüfungen“, sagt Dr. Albert Hüser, Vorstandsvorsitzender der Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt.

„Ganz besonders freue ich mich, dass es in der Kooperation KATWARN wieder einmal die lippischen Feuerwehren sind, mit denen die Lippische hier so eng zusammenarbeiten darf. So hat sich doch gerade in der Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, aber auch mit der lippischen Polizei eine vieljährige stabile Partnerschaft entwickelt, von der Lippe und die Lipper nur profitieren konnten und können“, so Dr. Hüser weiter.

KATWARN ist ein System, das erneut zeigt, dass die lippische Region in der Lage ist, wenn die entsprechenden Partner zusammenstehen, derartige Konzepte zu erarbeiten, von denen alle in ganz Lippe profitieren.

Und so kann man sich anmelden:

Wer zukünftig den Warndienst nutzen möchte, meldet sich per SMS über die Servicenummer 0163-755 88 42 mit dem Stichwort „KATWARN“ und der Postleitzahl des Gebietes an, für das Warnungen ausgegeben werden sollen. Dabei ist zu beachten, dass nur Postleitzahlen innerhalb Lippes berücksichtigt werden und nur eine Postleitzahl pro Handy angegeben werden kann. Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist optional.

Angemeldete Nutzer erhalten automatisch Warnmeldungen, sobald sich eine Gefahrenlage für das angegebene Gebiet ergibt. Außer den üblichen SMS-Gebühren des Mobilfunkanbieters für die einmalige SMS-Anmeldung bei KATWARN – und gegebenenfalls für die Um- bzw. Abmeldung – ist der Warndienst kostenfrei.

Bei der Teilnahme ist zu beachten, dass KATWARN nicht die lokalen Anweisungen von Behörden, Polizei oder Einsatzkräften ersetzt, sondern diese ergänzt. Den Anweisungen ist auch weiterhin unbedingt Folge zu leisten.

Weitere Informationen: www.katwarn.de und www.katwarn.de/app

zurück